Home  •  Kontakt  •  Anfahrt  •  Impressum

Donnerstag, 17. Juli 2014
Kultur- & Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart
#jfs2014

Sie sind hier: Start»Programm 2014»Vorträge von 09.50 - 10.35 Uhr

Abstracts der Vorträge von 09.50 - 10.35 Uhr

Batch-Frameworks in Java: Architektur und Implementierungen

Martin Burkhardt (Capgemini)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
***
Systemarchitekten
****
Projektmanager
*
IT-Manager
**

Themenbereich: Architektur

Stichworte: Java Batch Architekturen; JSR-352; WebSphere Batchcontainer


Abstract:

Seit Beginn der Computerära ist die Batch-gesteuerte Informationsverarbeitung fester Bestandteil der IT. Auch in Zeiten von "24x7" und "always online" hat dieses Konzept seine Berechtigung, was sich in den vielen Batch-Frameworks und Eigenentwicklungen zu dem Thema zeigt. Mit Java EE 7 ist das Batch-Framework aus JSR 352 nun Bestandteil des Java Standards.

Über den Referenten:

Martin Burkhardt
Martin Burkhardt
Martin Burkhardt
Seit über 20 Jahren arbeitet Martin Burkhardt in der Software Entwicklung, davon mehr als 15 Jahre im Java Umfeld. Nach Tätigkeiten als Entwickler, Trainer und Berater ist er seit 7 Jahren bei Capgemini als Architekt und Projektleiter tätig. Schwerpunkte der letzten Jahre waren Projekte mit RCP Clients sowie WebSphere basierte Server-Lösungen. In seinem aktuellen Projekt sind Batch-Abläufe ein zentraler Bestandteil der Informationsverarbeitung.

Leittechnik für Bahnsysteme mit Eclipse

Christian Scholz (Thales Transportation Systems GmbH)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
****
Projektmanager
****
IT-Manager
k.A.

Themenbereich: Eclipse

Stichworte: JAVA, Eclipse RCP, Safety, Agile, COTS


Abstract:

Im Bereich der Entwicklung der Thales Transportation Systems GmbH gibt es spannende Themen und große Herausforderungen. Speziell in der Software-Entwicklung von Human Machine Interfaces (HMI) für Bahnsteuerungstechnik haben wir effektive Lösungen gefunden und wollen diese vorstellen. Dabei werden wir (u.a.) auf folgende Themen eingehen:

- Komplexe Systeme im Safety Umfeld (Safety steht für störungsfreien und anwendungssicheren Betrieb)

- Domain Know How vs. Technology Know How

- Einsatz von bekannten Technologien wie Eclipse RCP und Linux

- Agile Softwareentwicklung im Safety Umfeld


Über den Referenten:

Christian Scholz
Christian Scholz
Christian Scholz
Christian Scholz arbeitet seit über 15 Jahren in der Softwareentwicklung der Thales Transportation Systems GmbH.
Schon während und nach einem berufsbegleitendem Master Studium an der Hector School in Karlsruhe widmete er sich seit 2011 verstärkt dem Thema Agile Softwareentwicklung im Bereich sicherheitskritischer Anwendungen. Seit dem engagiert er sich als SCRUM Master im Rahmen der Eclipse RCP basierten HMI Entwicklung für Bahnsteuerungssysteme.

Legacy WebApps mit AngularJS aufmotzen

Jan Blankenhorn und Philipp Burgmer (Weigle Wilczek GmbH)
Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
****
Projektmanager
**
IT-Manager
**

Themenbereich: Prozess

Stichworte: AngularJS, Java, Legacy, Web


Abstract:

Müssen Sie auch noch alte servergetriebene Java-Webanwendungen weiterentwickeln und wollen Ihre Kunden dabei den Genuss der Usability moderner Webseiten bieten?

In diesem Talk zeigen wir anhand von Codebeispielen und Erfahrungsberichten wie man schrittweise AngularJS in bestehende Anwendungen integriert. Dieser agile Ansatz liefert schnelle Ergebnisse und reduziert die Kosten und Risiken im Vergleich zu einer kompletten Umstellung.


Über die Referenten:

Jan Blankenhorn
Jan Blankenhorn
Jan Blankenhorn
Jan Blankenhorn ist seit vielen Jahren als Berater im Java Umfeld tätig. Schon seit längerem interessiert er sich für moderne Webarchitekturen und beschäftigt sich damit, wie diese erfolgreich in die Enterprise Java Welt integriert werden können.
Philipp Burgmer
Philipp Burgmer
Philipp Burgmer
Philipp Burgmer hat an der Hochschule Karlsruhe Informatik studiert und ist seit 2010 als Softwareentwickler, Berater und Trainer für WeigleWilczek tätig. Er ist Experte für moderne Web-Technologien und beschäftigt sich intensiv mit der Gestaltung und Optimierung von Benutzeroberflächen.
Sein Schwerpunkt liegt auf der Konzeption und Entwicklung von Business-Anwendungen mit AngularJS. Privat interessiert er sich für Klettern, DJing und Fotografie.

'Git started' für Fortgeschrittene!

Benjamin Schmid (eXXcellent solutions GmbH)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
****
Projektmanager
***
IT-Manager
**

Themenbereich: Prozess

Stichworte: Git, Subversion, DVCS, Versionsverwaltung


Abstract:

Diese Session langweilt Sie nicht mit einer weiteren, oberflächlichen Einführung, sondern nutzt direkt ihre bisherigen Erfahrungen im Umgang mit Subversion & Co. für einen fundierten Einblick in die Vorteile und Funktionsweise von Git. Dazu erläutern wir auch die Konzepte hinter der Technologie, um insbesondere professionellen Anwendern ein fundiertes Verständnis und soliden Umgang schnell und sicher zu ermöglichen. 

Nach einem kurzen Portrait wagen wir daher direkt einen Blick unter Git's Motorhaube und erschließen uns daraus erste Best-Practices. Anschließend lernen wir die neue Möglichkeiten für Team und Workflow kennen, die Git aufgrund seiner verteilten Struktur bietet, bevor wir auf ausgewählte, fortgeschrittenere Funktionen eingehen. Aus der Praxis mitgebrachte Erfahrungen zu Stolperfallen, Do's und Dont's sowie ein kurzer Blick auf das attraktive Ökosystem runden schlussendlich die Session ab.


Über den Referenten:

Benjamin Schmid
Benjamin Schmid
Benjamin Schmid
Benjamin Schmid ist Technology Advisor bei der eXXcellent solutions und dort primärer Ansprechpartner in allen technologischen und methodischen Fragestellungen. Dabei ist er auf der stetigen Suche nach innovative aber auch soliden und dauerhaft tragfähigen Technologien & Lösungen. Seine zahlreichen Erfahrungen und Aha-Momenten aus der Praxis rund um Java, Web und .NET gibt er dabei immer wieder gerne auf Konferenzen und in Fachartikeln weiter. 

BPMN 2.0 - Best Practices & Patterns für die Prozessautomatisierung

Bernd Rücker (camunda services GmbH)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
****
Projektmanager
***
IT-Manager
***

Themenbereich: Sonstiges

Stichworte: BPM, BPMN, Workflow


Abstract:

Nach über 7 Jahren täglicher Arbeit mit der BPMN ist bei uns längst ein Set an bewährten Patterns entstanden. Das sind Modellfragmente für Probleme wie zum Beispiel mehrstufige Eskalation oder Serviceochestrierung aber auch Good bzw. Bad Practices rund um Prozessautomatisierung mit BPMN 2.0. In diesem Talk stelle ich unsere Top-Patterns vor und demonstriere die technische Ausführbarkeit.


Über den Referenten:

Bernd Rücker
Bernd Rücker
Bernd Rücker
Ich bin Mitgründer von camunda und erfahrener Java-EE-Entwickler, Trainer und Berater. In der Welt des BPM bin ich seit über 10 Jahren unterwegs, habe in dieser Zeit zahlreiche BPM-Projekte begleitet und eine große Leidenschaft für dieses Thema entwickelt. Wenn ich nicht im Kundeneinsatz bin, spreche ich auf Konferenzen und publiziere Fachartikel und Bücher.

Fiktion oder Realität? Gestensteuerung und die nächste Welle der 3D-Kameras

Martin Förtsch und Thomas Endres (www.parrotsonjava.com)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
*
Projektmanager
*
IT-Manager
***

Themenbereich: Sonstiges

Stichworte: Perceptual Computing, RealSense, Gesten


Abstract:

Native Interfaces haben in den letzten Jahren mit ihrem Einzug in die Welt der Spielkonsolen Ihren Siegeszug begonnen. Devices wie die WiiMote, die Kinect oder die Playstation-Kamera und Spiele wie "Just Dance" zeigen eindrucksvoll die Möglichkeit dieser neuartigen Steuerungsmethode.


Über die Referenten:

Martin Förtsch
Martin Förtsch
Martin Förtsch
Martin Förtsch ist ein Software Consultant aus München und hat an der Hochschule Merseburg Informatik und angewandte Naturwissenschaften studiert. Nebenberuflich beschäftigt er sich stark mit der Entwicklung von Gestensteuerungs-Software für verschiedene Kamerasysteme. Unter anderem steuert er die Parrot AR.Drone berührungslos und engagiert sich in Open-Source-Projekten für diesen Bereich. Beruflich hat er seine Schwerpunkte im Bereich Java, Suchmaschinentechnologien und Datenbanken.
Thomas Endres
Thomas Endres
Thomas Endres
Thomas Endres ist studierter Informatiker (TU München) und leidenschaftlicher Softwareentwickler aus Bayern. Er engagiert sich nebenberuflich im Bereich der Gestensteuerung und steuert dort unter anderem Drohnen berührungslos. Er arbeitet aber auch an anderen Open-Source-Projekten in Java, C# und allen Spielarten von JavaScript. Beruflich betätigt er sich als Software Consultant und gibt Vorlesungen an der FH Landshut. 

Android ist anders - Android Dependency Management

Fabian Klaffke (verit Informationssysteme GmbH)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
****
Projektmanager
***
IT-Manager
**

Themenbereich: Embedded/Mobile

Stichworte: Android, Dependency Management, Build-Management Tools


Abstract:

Selten hat man als Entwickler bei einem neuen Projekt die freie Hand bei der Wahl der Entwicklungsumgebung. Oft sind die zu verwendenden Entwicklerwerkzeuge vom Unternehmen vorgeschrieben. Dies betrifft auch die Android-Entwicklung. Wer schon einmal versucht hat, ein Android-Projekt in eine bestehende Infrastruktur zu integrieren weiß, dass Android an vielen Stellen anders tickt.

Häufige Fallstricke sind dabei die verschiedenen Methoden, externe Bibliotheken, Android-Bibliotheken und Programme in andere Android-Projekte einzubinden. Schon die Wahl des Build-Management Tools (z.B. Maven, Gradle oder Ant) und der Entwicklungsumgebung (z.B. Eclipse, Android Studio oder NetBeans) schränken den Entwickler ein und selbst mit third-party Tools und Plugins ist es oft schwer, den Überblick zu behalten, welche Vorgehensweise die beste ist.

Im Rahmen dieses Vortrags wird erläutert, welche Arten von Android-Bibliotheken es gibt und wie diese in andere Android-Projekte integriert werden können. Besonderes Augenmerk liegt dabei in der Berücksichtigung bestehender Infrastrukturen, insbesondere werden anhand einer Android-Beispielanwendung Lösungen für verschiedene Kombinationen aus IDEs und Build-Management Tools vorgestellt. Des Weiteren wird auf einige Besonderheiten der Android-Plattform eingegangen, wie beispielsweise die Kompatibilität mit Java 7.


Über den Referenten:

Fabian Klaffke
Fabian Klaffke
Fabian Klaffke
Fabian Klaffke, M.Sc. entwickelt seit mehr als sechs Jahren Anwendungen im Java-Umfeld. In den letzten Jahren hat er seinen Fokus in Richtung Mobile Development, insbesondere Android-Entwicklung erweitert. Seine Interessen liegen, neben dem Entwickeln, primär im Analysieren und Evaluieren neuer Technologien und Frameworks sowie deren Integration in bestehende Systeme. 

Fabian Klaffke ist bei der verit Informationssysteme GmbH als Hauptentwickler für die Mobile Edition von Klaros-Testmanagement verantwortlich.